Auch ein kleiner Karpfenzüchter kann sich eine bequeme Abfischung seines Teichs mithilfe von einem Zugnetz gönnen. Wir bringen Ihnen ein paar Ratschläge, wie man es anstellen soll.

Ist Ihr Hobby Fischen, oder züchten Sie in einem kleinen Teich nur ein paar Karpfen zum Spass? Haben Sie vor, alle Fische abzufischen? Die Zugnetze sind nicht nur für Grosszüchter oder Fischereibetriebe bestimmt. Die Arbeit damit schafft jeder. In diesem Artikel bringen wir ein paar Ratschläge und Tipps, wie ein Zugnetz eingesetzt wird.

Wie sollte man das richtige Zugnetz auswählen?

  • die Maschenweite ist immer der Grösse der gefangenen Fische anzupassen – kleine Maschen für Brut und jüngere Fischstadien, grosse Maschen für erwachsene Fische

  • Länge des Netzes sollte immer ein bisschen länger sein als die Breite des Teichs

  • die Höhe des Netzes bestimmt, wie grossen Sack / grosse Wölbung (Raum, wo sich die Fische während Zugs versammeln) das Zugnetz bildet. Die Höhe des Netzes sollte NIE der Tiefe des Teichs entsprechen. Das Zugnetz könnte dann den erwünschten Sack nicht bilden.

  • die Beendigung des Zugnetzes sind nach der vorausgesetzten Art und Weise des Fischzugs auszuwählen – über dieses Thema haben wir schon HIER geschrieben.

Wie sollte man beim Einsatz des Zugnetzes vorgehen?

  • Fischzug ist immer an dem Ort durchzuführen, wo sich die Fische versammeln. Helfen können Sie sich mit Füttern der Fische im bestimmten Raum.

  • es ist immer solcher Platz zu wählen, wo man mit dem Zugnetz einfach hantieren kann (Boden mit allmählichem Gefälle, Boden ohne Hindernisse, Stein, Stumpf und Schlamm)

  • vor dem Fischzug selbst muss das Netz richtig vorbereitet werden – die Schwimmer legen Sie zu einer Seite und Bleigewichte zu anderer hin, so erleichtern Sie sich die Verteilung des Netzes ins Wasser.

  • man muss sich ganze Zeit über am Ufer LAUTLOS verhalten

  • Vorbereitung und Verteilung des Netzes ins Wasser sind schnell durchzuführen

  • Fischzug ist zügig und ohne Stopp durchzuführen. Wenn man ihn abbricht, droht es, dass die Fische wegschvimmen.

  • Die untere Seite des Zugnetz ist am Boden zu halten. Sofern im unteren Teil ein Raum entsteht, können die Fische fortschwimmen.

  • nach der Vollendung des Fischzugs ist restliches Netz auf den Ufer (oder ins Boot) aufzukrempeln

  • Lassen Sie das Zugnetz immer in tieferem Wasser liegen, wo zum Drücken und Verletzen der Fische nicht kommen kann.

  • Verwenden Sie die Zugnetze nicht zum Herausziehen der Fische ans Ufer sowie zur weiteren Hantierung mit Fischen.

  • Setzen Sie die Fische aus den Zugnetzen mithilfe von Hantierungsgeräten um – mit Keschern, Säcken oder Brutsäcken je nach der Fischgrösse

Beliebte Posts aus diesem Blog