HABT IHR GEWUSST, DASS… am weitesten eine Frau mit dem Diskus geworfen hat?

Der weiteste Diskuswurf bei einem Wettkampf, der ganze 76,8 m weit war, hat im Jahre 1988 Gabriele Reinsch erreicht. Möglicherweise verblüfft es Sie, dass es sich nicht um einen Mann handelt. Dieses Paradox ist einfach zu erklären. Die Männer werfen mit einem Diskus, der um ein Kilogramm schwerer ist, als der Diskus der Frauen. Dieser  wiegt 1 Kilo. Unter diesen Umständen, wann die Männer mit einem 2 kg schweren Diskus mit Durchmesser von 220 mm werfen, sind 74,08 von Jürgen Schult ein historisches Maximum.  


Die Rekordweiten sind aber nur eine Seite der Münze. Die andere Seite  beträgt viele Fehlwürfe und damit zusammenhängende Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten. Damit Sicherheit sowohl von Sportlern und Richtern, als auch von Zuschauern auf Zuschauertribünen gesichert werden kann, ist der Wurfsektor von drei Seiten mit einem speziell für diese Sektoren gefertigten Schutznetz gesichert. Es kann dank seinen Eigenschaften die Kraft der Wurfscheibe sowie des Hammers perfekt absorbieren.


Die Schutzkäfige für Wurfsektoren werden aus sehr festem Polyamid- oder Polypropylen-Netztuch gefertigt, das sehr gut hoher Belastung widersteht. Diese Schutznetze sind UV-beständig, deshalb können sie ganzjährig draussen im Stadion hängen.


Die Schutznetze für Wurfsektoren finden und kaufen Sie in unserem E-shop. Man findet hier auch das Schutznetz fürs Seitentor des Wurfkäfiges, der zur Begrenzung des Kreissektors dient, womit wird zur grösseren Sicherheit  im Bereich des Aufschlags beigetragen.

Beliebte Posts aus diesem Blog