Ein kleiner Führer durch den Fachbereich von Fischnetzen für kleine Karpfenzüchter. Weitere Fischnetze für die Karpfenzüchter

Die Karpfenkescher und Karpfenzugnetze als Grundausstattung jedes Karpfenzüchters haben wir schon in den vorangehenden Artikeln vorgestellt. Heute richten wir unsere Aufmerksamkeit auf weitere Fischnetze, die die Karpfenzucht erleichtern und vereinfachen können.


Da die Karpfen am öftesten in Teichen gezüchtet werden, dessen Bestandteil Dämme sind, haben wir speziell für die Fälle, dass die Karpfenteiche mit einem Damm abgefischt werden, einen Käfig / ein Netzkäfig im Kastenformunter Damm entwickelt. Es handelt sich um die Fischnetze, die in den Raum unter dem Damm / hinter dem Mönch angebracht werden, wo Wasser aus dem abgelassenen Teich abfliesst. Ausführlichere Infos finden Sie in den Artikeln, die wir zu diesem Thema schon früher geschrieben haben. Komplettes Angebot an Käfigen / Netzen unter Damm in Kastenform findet man unter diesem Link.

Manche Karpfenzüchter haben Erfahrung damit gemacht, dass sie zusammen mit Karpfen auch Enten füttern, von den durch fischfressende Vögel verursachten Verlusten an gehaltenen Karpfen abgesehen. Mit beiden Problemen können unsere Schutznetze für Futterstelle / Schutznetze zu Überdeckung der Futterplatz helfen. Es handelt sich um einfache und effektive Überdeckungsnetze, die man über den Platz spannt, wo die Fische gewöhnlich gefüttert werden.

Zur kurzfristigen Aufbewahrung der Karpfen dienen die Hälternetze zum Einhängen (Einhängenetze), die am Teichufer installiert werden, und von denen man einfach den Karpfen herausnimmt, z.B. beim Ab Hof-Verkauf.

Für Abfischung der Karpfen aus Teichen sind auch Wadennetze und Teichnetze / Waden mit tiefem Kern, Unterbodennetze und Trennnetze geeignet.


Unentbehrlich für Handhabung der Fische sind dann auch Fischbottiche und Fischwannen.

Beliebte Posts aus diesem Blog