Dinkelsbühler Kescher – eine Schaufel des Fischers zum Abfischen von Karpfen aus dem Flachwasser oder Schlamm

Es kann manchmal passieren, dass die Karpfen aus dem Flachwasser oder Schlamm abgefischt werden müssen. Genau dafür haben wir in Zusammenarbeit mit Fischern und Teichwirten den Dinkelsbühler Kescher entwickelt.


Dieser Kescher erinnert mit seiner Forma an einen Löffel oder eine Schaufel auf langem Stiel. Er unterscheidet sich von klassischen Keschern dadurch, dass der Kescherbügel mit dem Stiel nicht waagerecht ist, sondern zum Stiel um ein paar Grad angewinkelt ist. Wenn man den Dinkelsbühler Kescher von der Seite ansieht, stellt man fest, dass er wir eine Schaufel aussieht. So wird mit diesem Werkzeug auch gearbeitet.
 

In der Praxis wird  Dinkelsbühler Kescher namentlich dort eingesetzt, wo die Karpfen aus sehr flachem Wasser abzufischen sind. Ideal ist er auch in schlammigen Gewässern. Wenn man im Wasser steht, nimmt man die Fische um sich aus dem Wasser wie mit einem Löffel auf. Die Fische werden mit dem Kescherbügel, der waagerecht zur Wasseroberfläche liegt, bequem gefangen, und danach in die vorbereiteten Behältern umgesetzt.


Dieser Art der Abfischung ist auch das Netz / der Sack (Maschenweite 
15–30 mm) angepasst. Es / er hat nur kleine Tiefe von 15–35 cm. Der Stiel ist eher länger auszuwählen, damit man sich bei der Arbeit nicht zu viel bücken muss. Die Stiele finden Sie unter diesem Link.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Können Sie nicht auf den Golfplatz gehen? Gehen Sie doch nicht müssig und trainieren Sie die Golfabschläge bequem zu Hause oder im Garten!