Volierennetze: wirksamer Schutz gegen hungrige Raubtiere.

Halten Sie Hühner, Enten, Gänse oder anderes Hausgeflügel? Je näher der Winter rückt, desto größer wird die Gefahr, die verschiedene Prädatoren - Füchse, Greifvögel und andere darstellen. Im Winter, wenn die Raubtiere in freier Wildbahn nicht genug Nahrung finden, ziehen sie sich zu menschlichen Behausungen zurück, um ihren Hunger zu stillen. Sichern Sie deshalb frühzeig Ihre Geflügelausläufe, um sie vor Raubtierangriffen zu schützen.


Die Volierennetze sind eine preiswerte und wirksame Lösung, um Geflügel vor Raubtieren zu schützen. Da sie aus leichtem Material Polyethylen hergestellt werden, sind sie einfach zu handhaben und ihre Installation schaffen Sie selbst.

Wir empfehlen, die Volierennetze rundherum mit Klammern zu befestigen, die den verstärkten Rand des Volierennetzes mit dem oberen Rand des Drahtgeflechts verbinden. Um eine möglichst lange Lebensdauer des Volierennetzes zu gewährleisten, stützen Sie es in der Mitte mit einem Pfahl, der am oberen Ende ein abgerundetes (nicht spitzes) Ende hat. Das Gewicht des Volierennetzes wird auf diese Weise verteilt und hängt in der Mitte nicht zum Boden durch.

Die verschiedenen Arten von Volierennetzen unterscheiden sich in der Maschengröße und darin, ob sie aus geknotetem oder ungeknotetem Material bestehen. Der Vorteil von geknoteten Netzen ist ihr geringeres Gewicht.

Bei der Wahl der Maschengröße sollte man sich immer an der Größe des vorgesehenen Raubtiers orientieren. Eine kleinere Masche verhindert natürlich den Zugang kleinerer Raubtiere, während größere Maschen zwar weniger wiegen, aber kleinere Raubtiere nicht daran hindern, in das Gehege zu gelangen.

Die Volierennetze können Sie unter diesem Link auswählen.

Bei Interesse können Sie das Aufhängematerial für Volierennetze HIER kaufen.

Weitere Tipps und inspirierende Ideen zum Thema Schutznetze finden Sie in unserem Blog.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wussten Sie, dass... Basketball zum Mannschaftssport seit 130 Jahren zählt?